datamate Blog

datamate Blog

Windows Benutzerpasswort vergessen? Hero eilt zur Hilfe!

Die Windows Anmeldung schlägt mit der Fehlermeldung "Das Kennwort ist falsch. Wiederholen Sie den Vorgang." fehl und der Kennworthinweis ist auch nicht hilfreich? Ohne zweiten Administrator Nutzer auf dem Rechner ist man nun in Not! Mit dem Rescue Stick Hero von datamate lässt sich das Windows Benutzerpasswort mit wenig Aufwand zurücksetzen und der Rechner wieder nutzbar machen. Wie Du diesen Mini-Hack des Windows Betriebssystems mit Hero durchführst, erklären wir in diesem Artikel. Das Thema "Windows Benutzerpasswort vergessen" ist damit im Nu gegessen.

Lese den ganzen Artikel

Installationsangebot: Dein eigener Seafile Cloud-Server

Installationsangebot: Dein eigener Seafile Cloud-Server

Hast Du die Schnauze voll von kommerziellen Cloudanbietern wie Dropbox, OneDrive und Co.? Dann hole Dir jetzt Deinen ganz privaten Seafile Cloud-Server - perfekt gestylt mit Deinem Logo und Farben und erreichbar über Deine eigene Domain. Zum Festpreis übernehmen wir für Dich die Installation und Konfiguration von Seafile Professional auf einem Strato-Server. Dabei ist unter anderem die grafische Anpassung der Weboberfläche und die Integration mit deiner Webseite.

Interessiert? Dann wirf einen Blick auf unser Angebot.

Lese den ganzen Artikel

Das datamate Cockpit Version 1.2 bereit zum Download

Das datamate Cockpit Version 1.2 bereit zum Download

Homie und Fellow werden noch besser: Das datamate Cockpit Version 1.2 kann seit heute über die Updatefunktion der Server abgerufen und installiert werden. Das Update erweitert den Funktionsumfang des Cockpits, verbessert die Usability und drückt mächtig aufs Gas: Seitenaufrufe sind dank optimiertem Code jetzt mehr als 30% schneller! Alle Details über das Update erfährst Du in diesem Blogbeitrag.

Lese den ganzen Artikel

Startup-IT mit Fellow in 4 Stunden aufgebaut

Startup-IT mit Fellow in 4 Stunden aufgebaut

Manchmal kommt man auf Ideen, die so verrückt sind, dass sie schon fast wieder richtig gut sind. So kam es, dass wir einem Redakteur eines renommierten und bekannten IT Fachmagazins vorgeschlagen haben, den Test unseres Small Business Servers mal etwas anders zu machen. Um die Leitungsfähigkeit unseres Systems zu beweisen, behaupteten wir, dass man eine vollständige Unternehmens-IT inklusive privater Cloud, gemeinsamen Terminkalendern und VoIP-Telefonie mit unserem Small Business Server Fellow in weniger als vier Stunden aufbauen kann. Von Null auf Hundert in Rekordzeit also.

Der Redakteur war spontan einverstanden und ich versprach die gesamte Hardware für den Aufbau eines zwei Mann-Unternehmens mitzubringen. Vor Ort sollte ich nur einen Tisch, Strom und einen Internetanschluß vorfinden. So kam es also, dass ich letzte Woche einen ganzen Kofferraum mit Technik vollpackte und mich auf dem Weg ins Abenteuer machte.

Ob ich mein Versprechen einhalten konnten und das fiktives Startup "Pixel Rebels" in Rekordzeit IT-mäßig ausstatten konnten, könnt Ihr in diesem Artikel lesen.

Lese den ganzen Artikel

Seafile als einfaches Dokumentenmanagementsystem

Seafile als einfaches Dokumentenmanagementsystem

Ein Dokumentenmanagement (DMS) muss viele Funktionen erfüllen: so ist ein DMS typischerweise der zentraler Datenspeicher eines Unternehmens und übernimmt die langfristige Archivierung von sämtlichen Dokumenten und Unterlagen. Mit einem DMS erfüllt die rechtlichen Anforderungen für eine revisionssichere Ablage, gleichzeitig muss der Zugriff auf sämtliche Inhalte für die Mitarbeiter effizient und intuitiv erfolgen.

All das sind Ziele, die man mit einem Dokumenten-Management-System erreichen kann und obwohl DMS-Lösungen riesige Effizienzgewinne versprechen, bleibt die Umsetzungsquote in deutschen Unternehmen seit Jahren auf einem niedrigen Wert. Aus unserer Sicht sind es neben den hohen Lizenzkosten, die hohen Implementierungsaufwänden und vor Allem die Widerstände der Mitarbeiter, die einen großen Teil der DMS-Einführung scheitern lassen.

Das Muss jedoch nicht sein. Den Seafile Professional ist kein originäres Dokumentenmanagementsystem sondern eine Collaborationlösung, die man am einfachsten z.B. mit Dropbox oder OneDrive vergleichen kann. Seafile ermöglicht den einfachen Datenaustausch im Team oder mit externen Geschäftspartnern und bietet jederzeit und von jedem Endgerät einen schnellen und einfachen Zugriff auf sämtliche Daten. Seafile wird nicht als DMS und somit als zusätzlich zu befütterndes System wahrgenommen sondern als eine Arbeitserleichterung für einen einfachen Datenaustausch.

Gleichzeitig bietet Seafile aber auch sämtliche Funktionen eines vollwertigen DMS-Systems und in diesem Artikel erfährst Du, wie wir von Datamate Seafile als zentralen Datenspeicher verwenden und wir wir mit Hilfe von Seafile dem Wunsch nach einem papierlosen Büro ein ganzes Stück näher gekommen sind.

Lese den ganzen Artikel

Das papierlose Büro – von der Idee zur Umsetzung

Das papierlose Büro – von der Idee zur Umsetzung

Der Begriff des papierlosen Büros existiert schon seit vielen Jahren und obwohl die technische Entwicklung immer schneller voran schreitet und fast kein Lebensbereich mehr ohne digitale Helfer auskommt, bleibt das Papierlose Büro auf im Jahre 2018 in den meisten Unternehmen ein Wunschzustand. Entgegen der häufig anzutreffenden Aussage, dass Unternehmen in ein entsprechendes Dokumentenmanagement- oder Archivsystem investieren wollen, bleibt der Anteil der Unternehmen, die am Ende ein solches System wirklich einsetzen, konstant niedrig.

Dabei verspricht der Verzicht auf papiergebundene Dokumente eine Steigerung der Effizienz, eine Reduzierung der Kosten für Druck und Porto sowie eine ganze Reihe praktischer Vorteile wie mehr Mobilität, Platzersparnis, bessere Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit, schnellere Zahlungseingänge und ein besseres Kundenverhältnis durch mehr Transparenz.

In diesem Artikel werden die Anforderungen an eine möglichst perfekte Lösung aufgezählt und dann die typischen Ansätze zum Einstieg in das papierlose Büro mit Ihren Vor- und Nachteilen erläutert.

Lese den ganzen Artikel

Antivirenprogramme im Test bei Stiftung Warentest

Antivirenprogramme im Test bei Stiftung Warentest

Frühjahr ist die Zeit der länger werdenden Tage und der aufwallenden Emotionen. Es ist aber auch die Zeit, in der die Stiftung Warentest Sicherheitslösungen aka Antivirenprogramme testet. Dieses Jahr unter der Lupe der Stiftung Warentester: 22 Antivirenprogramme für Windows und 9 für Mac. In diesem Beitrag fassen wir die Ergebnisse des Tests für Windows Antivirensoftware zusammen und kommentieren diese.

Lese den ganzen Artikel

duplicity/duply: Datensicherung auf die Verlass ist

duplicity/duply: Datensicherung auf die Verlass ist

Bei Dropbox und Co. übernehmen die Cloud-Anbieter die regelmäßige Datensicherung. Wer seine private Cloud betreibt, muss selbst dafür Sorge tragen, dass im Falle von Datenverlust eine Datensicherung vorhanden ist. Bei Homie und Fellow, den beiden private Cloud Servern von datamate, ist dies denkbar einfach. Im Cockpit lassen sich Backups auf FTP-Server, Amazon S3 und USB-Festplatten konfigurieren, automatisieren und überwachen. Die Software, die dahinter steckt, ist duplicity. In diesem Beitrag stellen wir duplicity und sein Frontend duply vor.

Nach der allgemeinen Vorstellung von duplicty und duply folgen die technisch anspruchsvolleren Abschnitte. Eine Zusammenfassung der Befehlszeilenkommandos von duply bildet den Auftakt. Der Befehl zum Aufruf des Backup-Status und die Statusmeldung werden dann im Detail diskutiert. Den Abschluss bildet die Darstellung der Konfiguration von duplicity/duply auf den datamate Servern.

Lese den ganzen Artikel

Ein gutes Backup kommt selten allein – Backupmethoden im Vergleich

Ein gutes Backup kommt selten allein – Backupmethoden im Vergleich

Datensicherungen aka Backups sind ein Muss! Eine Garantie gegen Datenverlust durch Ransomware, Hardware-Defekte und andere Gefahren gibt es auch bei bester Vorsorge nicht. Die Frage ist also nicht "ob", sondern das "wie" man am besten sichert. In diesem Beitrag vergleichen wir drei unterschiedliche Backup-Methoden und stellen Vor- und Nachteile von inkrementellem, differentiellem und dem Vollbackup gegenüber.

Lese den ganzen Artikel

Seafile 6.2 – die wichtigsten Neuerungen

Seafile 6.2 – die wichtigsten Neuerungen

Seafile, die schnellste und sicherste private Cloud, entwickelt sich mit großen Schritten weiter! Nachdem mit Version 6.1. des Seafile Servers die Office Integration hinzugekommen ist (hier ein Video auf YouTube dazu), wurden in Version 6.2. umfangreiche Ergänzungen am Rollenkonzept vorgenommen und die Reportingfähigkeiten von Seafile verbessert. Die Zusammenfassung der Änderungen in deutsch gibt es bei datamate, die offiziellen Release News in englisch findet Ihr im Seafile Blog.

Lese den ganzen Artikel

Windows Boot in a nutshell – der Windows Startvorgang einfach erklärt

Windows Boot in a nutshell – der Windows Startvorgang einfach erklärt

Bevor man sich an der Windows-Anmeldung als Benutzer einloggen kann, durchläuft der Computer nach dem Anschalten den Bootprozess. Es ist dieser mehrstufige Vorgang, der aus dem Amalgam aus Plastik, Silizium und Metall das vielseitige und leistungsfähige Arbeitsgerät Computer macht. Geht bei irgendeinem der Schritte etwas schief, dann bleibt der PC ein Haufen Plastik, Silizium und Metall ohne Funktion. Da die graphische Benutzeroberfläche fehlt, fällt die Fehlersuche auch denkbar schwer. Aus diesem Grund macht es Sinn, sich den Startprozess etwas genauer anzuschauen. Wenn man weiß, wo etwas schief gehen kann, ist auch die Fehlerbehebung deutlich einfacher.

Lese den ganzen Artikel

Mit der Windows Wiederherstellung defekte Systeme munter machen

Windows Fehlermeldung

Windows als weitverbreitestes Betriebssystem von Laptops und Desktops ist - unabhängig von der Version - nicht für seine Stabilität bekannt. Berüchtigt ist es insbesondere für unverständliche Fehlermeldungen und die sogenannten Bluescreens. Bei älteren Windows Versionen blieb bei massiven Systemfehlern häufig nichts anderes als eine Neuinstallation. Diese Zeiten sind glücklicherweise vorbei: Die geläufigen Windows Versionen, d.h. Windows 7, Windows 8 und Windows 10, bieten mit der Systemwiederherstellung und der Systemabbildsicherung zwei leistungsfähige Instrumente zur Beseitigung von schweren Systemproblemen. Ein Hindernis entsteht dann, wenn der PC nicht mehr startet. Dann kann man auf diese nur noch per Rettungsmedium oder über ein Windows Installationsmedium zurückgreifen. In diesem Beitrag erklären wir, wie sich Windows mit Hero, dem Rescue Stick von datamate, über die Windows Wiederherstellungsumgebung reparieren reparieren lässt.

Lese den ganzen Artikel

Mit Heros Rescue Systemen gegen Schadsoftware

Hero gibt's auf Amazon

Ein gutes und immer aktuell gehaltenes Antivirenprogramm sollte auf keinem Windows-Rechner fehlen. Leider bietet aber auch ein solches keinen perfekten Schutz gegen Malware-Infektionen. Ein Klick an der falschen Stelle genügt und schon ist der Computer "verseucht". Ist dies geschehen, dann ist auf das installierte Sicherheitsprogramm leider kein Verlass mehr. Die Schadsoftware infiziert nämlich nicht nur den Rechner, sondern setzt regelmäßig auch das Antivirenprogramm außer Gefecht. Eine Virenprüfung und -beseitigung durch ein sogenanntes Rescue System ist dann das Mittel der Wahl. Rescue Systeme starten Rechner unabhängig vom infizierten Betriebssystem und sind so in Vollbesitz ihrer Anti-Malware-Kräfte. Auf Hero, dem Notfall-USB-Stick von datamate, befinden sich zwei solcher Systeme. Hero ist damit ein praktisches Instrument, um das Betriebssystem bei vermuteten genauso wie bei tatsächlichen Schadsoftware-Infektionen zu prüfen und zu bereinigen.

Lese den ganzen Artikel

Datenrettung wenn nichts mehr geht

Datenrettung wenn nichts mehr geht

Der Computer startet nicht mehr richtig: Er findet kein bootbares Medium, er hängt in einer Neustart-Schleife, der Bootvorgang bricht vor dem Login-Fenster ab oder er verweigert die Anmeldung? Dies sind nur ein paar Beispiele für böse Überraschungen beim Computerstart. Wie kommt man nun an die Daten? Mit Hero von datamate ist die Datenrettung von einem Computer mit Starthemmungen kein Problem. Wie das geht, erläutern wir in diesem Beitrag.

Lese den ganzen Artikel

Buddy Downgrade: Vom Dual-Boot System zur reinen Windows Maschine

Buddy Downgrade: Vom Dual-Boot System zur reinen Windows Maschine

Buddy als Dual Boot-System mit Ubuntu 16.04 und Windows 10 kombiniert die Sicherheit und Stabilität des Open Source Betriebssystems mit der Einsatzvariabilität von Windows. Nicht jeder jedoch benötigt das Betriebssystem auf Basis des Linux-Kernels. Wenn man es nicht braucht, dann kann man es vom System verbannen und den Speicherplatz dem Windows System zuschlagen. In diesem Beitrag erklären wir, wie man das ohne großen Aufwand macht.

Lese den ganzen Artikel

Vom Netzwerkspeicher zur private Cloud – ortsunabhängiger Zugriff auf Homie und Fellow

Vom Netzwerkspeicher zur private Cloud – ortsunabhängiger Zugriff auf Homie und Fellow

Cloud-Komfort ohne Verlust der eigenen Privatsphäre - das bieten die private Cloud-Lösungen Homie und Fellow. Unabhängig von Ort und Gerät sind die Daten über Handy und Tablet, Laptop und Desktop abrufbar - ein Gerät mit Internetzugang, mehr ist nicht nötig. Die notwendige Anmeldung an der privaten Cloud lässt sich entweder für alle im Internet freigeben oder hinter einer Firewall verbergen. Diese beiden Zugriffsoptionen und deren Vor- und Nachteile stellen wir in diesem Artikel vor.

Lese den ganzen Artikel

Teil 4: Synchronisation mit sabre/dav

Teil 4: Synchronisation mit sabre/dav

Nachdem in den vorherigen Artikeln dieser Serie der eigene sabre/dav-Server erklärt und dann installiert wurde, geht es in diesem Teil nun um die Synchronisation mit verschiedenen Desktop- und mobilen Clients. Die Synchronisation soll beispielhaft mit eM-Client , den iPhone Standardapps sowie mit Thunderbird gezeigt werden.

Sie werden dabei feststellen, dass die Clients unterschiedlich konfiguriert werden müssen, da die verschiedenen Programme auf unterschiedliche Art die Informationen vom CalDAV / CardDAV Server abfragen. Nach dem Lesen dieses Artikels werden Sie wissen, wie die verschiedenen Programme konfiguriert werden müssen und worauf man achten muss.

Lese den ganzen Artikel

NAT-Loopback oder “wie DynDNS fürs interne Netzwerk fit gemacht werden kann”

NAT-Loopback oder “wie DynDNS fürs interne Netzwerk fit gemacht werden kann”

Dynamic DNS oder kurz DynDNS ist die Technik, die es ermöglicht, über eine sich nicht ändernde Internetadresse auf einen Server zuzugreifen, der sich an einem Internetanschluss mit wechselnder IP-Adresse befindet. Auch Homie und Fellow machen von dieser Technik Gebrauch. Für eine komfortable Nutzung von DynDNS auf den beiden Servern ist jedoch eine zweite technische Voraussetzung notwendig: Das Internet-Gateway aka Router muss NAT-Loopback unterstützen. Glücklicherweise unterstützen die meisten Router in Deutschland, Österreich und der Schweiz diese Technik. Leider jedoch nicht alle. Dieser Artikel erklärt die Idee von NAT-Loopback und zeigt auf, welche Router NAT-Loopback Unterstützung mitbringen und welche nicht.

Lese den ganzen Artikel

Wie die Tischlerei Rohr Ihre IT mit Hilfe von Fellow neu aufstellte

Wie die Tischlerei Rohr Ihre IT mit Hilfe von Fellow neu aufstellte

Erfahre in diesem Artikel, wie die Tischlerei Rohr ihre alte IT hinter sich ließ und mit Hilfe von Fellow eine eigene private Cloud, VoIP-Telefonie und automatisierte Backups erhielt und seine Branchensoftware von einem alten Server migrierte.

Lese den ganzen Artikel

IP-Telefone mit einer externen SIP-Telefonanlage per OpenVPN verbinden

IP-Telefone mit einer externen SIP-Telefonanlage per OpenVPN verbinden

Im Büroeinsatz oder im Home-Office will man manchmal auf ein gutes altes Tischtelefon einfach nicht verzichten. Solange sich die Telefonanlage im gleichen Netzwerk befindet oder direkt über das Internet erreichbar ist, kann die Einrichtung des Telefons nach Schema F erfolgen. Wenn aber die Telefonanlage aus Sicherheitsgründen nur über eine VPN-Verbindung erreichbar ist - was wir sehr empfehlen - dann ist die Einrichtung komplizierter - insbesondere bei einer Zweifaktorauthentifizierung. Mit diesem Beitrag wollen wir dabei Hilfestellung geben. Am Beispiel eines Yealink IP-Telefons der T4-Serie zeigen wir, wie man ein IP-Telefon über eine VPN-Verbindung mit der Askozia-Telefonanlage unseres Small Business Servers Fellow verbindet und so z.B. auch von zu Hause aus die Firmen-Telefonananlage nutzen kann.

Lese den ganzen Artikel